Am Samstag, 7. 12. 2019 machten sich ein paar Mitglieder des Freundeskreises daran die Gedenktafel vor der Dietrich Bonhoeffer Kirche auf dem Gelände der ehemaligen Karl Bonhoeffer Nervenklinik zu säubern die einen Vers des berühmten Liedes von  "Guten Mächten" aufnimmt, das Dietrich Bonhoeffer als Weihnachtsgruß aus dem Gefängnis Tegel formulierte und bis heute zum Jahreswechsel gesungen wird es befindet sich im Evangelischen Gesangbuch.



Der Freundeskreis Gedenkort Alter Anstaltsfriedhof hat es sich im Oktober 2018 zur Aufgabe gemacht, die Gedenktafel, die sich am Haupteingang der Karl Bonhoeffer Nervenklinik befindet und an die Zeit des Nationalsozialismus in den Wittenauer Heilstätten erinnern soll, zu säubern.

 

Im Jahre 1994 wurde sie feierlich enthüllt, befand sich seitdem jedoch vergessen und lange durch einen Blumentopf verdeckt am ehemaligen Pförtnerhaus. Ob sie wohl seit ihrer Enthüllung je gesäubert wurde, haben wir uns dabei gefragt. Wir entschieden uns, sie zu reinigen und haben erlebt, wie sie nach und nach wieder Farbe annahm. Menschen blieben plötzlich stehen, sprachen uns an und konnten wieder lesen, was auf der Gedenktafel geschrieben stand.

 In den Wittenauer Heilstätten wurden 1933 - 1945

 Tausende von Patienten zu Opfern

 nationalsozialistischer Verbrechen.

 Das Leben dieser Menschen galt als wertlos.

 Sie wurden als fortpflanzungsunwürdig bezeichnet

 und zwangssterilisiert.

 Sie starben den gewalt-

 samen Hungertod. Sie wurden in Tötungsanstalten

 deportiert und dort mit Medikamenten vergiftet

 oder in Gaskammern ermordet.

 Diese Menschen waren Schutzbefohlene. Sie wurden

 von jenen getötet, die sie schützen sollten.

 Die Verbrechen an diesen wehrlosen Kranken

 sind unsühnbar. Die Schuldigen sind bekannt.

                                                          Die Opfer sind unvergessen!

 

Den Text entwickelte in den 80er Jahren die „Arbeitsgruppe zur Erforschung der Geschichte der Klinik“, aus der sich dann später die Ausstellung „totgeschwiegen“ und auch der gleichnamige Verein entwickelte. Die Gedenkplatte bleibt für uns heute das mahnende Zeichen an diese dunkle Zeit, an die wir auch weiterhin erinnern müssen, um das Geschehene nie in Vergessenheit geraten zu lassen!